GESCHICHTE

Das antike Ariminum (nach dem Namen des Flusses Ariminus, der heutige Marecchia) wurde im Jahre 286 v. Chr. von den Römern gegründet und blieb aufgrund seiner strategischen Lage für den maritimen Handel und aufgrund der drei bedeutenden Straßen (Via Popilia-Annia und Via Emilia), die Rimini mit der Hauptstadt (Via Flaminia) und dem Rest Italiens verbanden, über einen sehr langen Zeitraum eine wichtige Kolonie des Reiches. 90 v. Chr.wurde Ariminum ein Municipium und während des römischen Reiches sind auch die bedeutenden Denkmäler entstanden, die man zum Teil heute noch in der Stadt sehen kann: der Augustusbogen, die Tiberiusbrücke, ein Theater, ein großes Amphitheater (das nur dem Kolosseum nachsteht) und das „Domus del Chirurgo“ als einziges römisches Ärztehaus, das bis heute noch intakt ist.

Image

Das heutige Erscheinungsbild der Gemeinde ist das Ergebnis einer tausendjährigen Geschichte, die reich an Kultur ist. Aber nicht nur die Römer fanden in Rimini ein reiches Zentrum für Kunst und Kommerz. Als es im 12. Jahrhundert zur unabhängigen Kommune wurde, verliefen die Aktivitäten der Stadt rund um die heutige Piazza Cavour, wo die Stadthalle, der Palazzo dell‘Arengo, in romanisch-gotischen Stil errichtet wurde. In der Zeit, in der die Kämpfe zwischen Ghibellinen und Guelfen immer erbitterter wurden, gelang es Malatesta von Verucchio auf der Seite der Guelfen mit einer geschickten Täuschung in der Nacht vom 13. Dezember von 1295 die Stadt Rimini zu erobern. Damit wurde die Herrschaft der Malatesta geboren. Und unter der Herrschaft der Malatesta fand Rimini im 13. Jahrhundert seine Blütezeit, wo sich herausragende Persönlichkeiten wie Piero della Francesca, Leon Battista Alberti und Giovanni Bellini trafen, durch deren Werke der Name der alten römischen Kolonie in die Geschichte einging.

 

All das und vieles mehr macht die Altstadt zu einer Schmiede der Geschichte, Kunst und Prestige für die gesamte Halbinsel.

Image
Die moderne Stadt entstand im Laufe des neunzehnten Jahrhunderts (1843), als nach einer Zeit des Stillstands der Handel Raum für die Realisierung des Strandbads „Stabilimento Privilegiato dei Bagni“ ließ, das Rimini zu einer der berühmtesten italienischen Meeresstädte machte. Leider hat es der zweite Weltkrieg geschafft, die fast zweitausend Jahre lange Heimat von Kunst, Kultur und Religion zu zerstören. Bombenangriffe haben viele Denkmäler zerstört, die Stadt verfiel in einen Zustand des Verfalls, aus dem sie sich mit Hilfe der Bevölkerung langsam wieder erholen konnte.
 
Und dafür steht Rimini heute: für Engagement, Willensstärke und Entschlossenheit.
Image
Image

Nützliche Links

Cambio lingua footer

Information

Die Veteranen-Europameisterschaft findet vom 25. Juni bis 2. Juli 2022 auf der Messe Rimini in der Stadt Rimini statt.

Suche auf der Website

Kontakte

Für Informationen zur Veranstaltung können Sie diesen Kontakt nutzen.

evc2022_logo_stag_defint_large.png